EINFÜHRUNG UND ANERKENNUNGEN

EINFÜHRUNG UND ANERKENNUNGEN

 

In diesem und einem Begleitaufsatz liefere ich eine Analyse der beiden vorherrschenden Theorien über die Urheberschaft des Buches Mormon. Es sind die so genannte Spalding-Rigdon-Theorie und die Smith-der-alleinige-Autor-Theorie. Diese Theorien repräsentieren Extreme in einer Reihe von Möglichkeiten. Ich werde Beweise bringen, die mit der Spalding-Theorie übereinstimmen und mit der Smith-der-alleinige-Autor-Theorie nicht übereinstimmen. Einige Beweise, die ich vorstelle, könnten mit anderen Theorien übereinstimmen, vorausgesetzt, dass sie Rigdon als bedeutenden Beteiligten anerkennen. Ich werde auch die stärksten Beweise gegen die Spalding-Rigdon-Theorie zusammenfassen.

 

Der Spalding-Rigdon-Theorie gemäß ist das Buch Mormon das Produkt eines frommen Betrugs, der von Sidney Rigdon mit der Hilfe und angestiftet von Joseph Smith und Oliver Cowdery verübt wurde. Die Theorie besagt, dass Rigdon ausgiebig von Material Gebrauch machte, das von Solomon Spalding (auch „Spaulding“ buchstabiert) geschrieben wurde, um das zu erstellen, was die Version des Buches Mormon von 1830 wurde. Er benutzte dann Smith als seinen Kanal, um seine neue Offenbarung der Öffentlichkeit aufmerksam zu machen. Mit dem Hervorbringen dieser „Amerikanischen Bibel“ versuchte Rigdon die Unterstützung zu maximieren, die diese neue Heilige Schrift seiner besonderen Version vom Christentum geben würde.

 

Die Smith-der-alleinige-Autor-Theorie behauptet, dass Smith das Buch Mormon mit oder ohne übernatürliche Hilfe produzierte. Diese Theorie kann man auf die Grundlage jeder folgenden Prämissen stellen:

 

  • Smith war ein Prophet Gottes, wie er behauptete.

  • Smith hatte irgendeine Art von Gabe, vielleicht eine solche, die bestimmten Künstlern und Mystikern zugeschrieben und manchmal als „automatisches Schreiben“ beschrieben wird, und er glaubte ernsthaft, dass dies eine Gabe von Gott war, die ihn befähigte, die goldenen Platten zu übersetzen, die er in Visionen sah.

  • Smith war ein frommer Betrüger, der versuchte, Menschen zu Christus zu bringen, indem er Heilige Schrift erfand, um den christlichen Glauben zu unterstützen.

  • Smith war ein erfolgreicher Betrüger, der, nachdem sein Schatzsuchergeschäft nach dem Scharmützel mit dem Gesetz abgeflaut war, eine neue Einnahmequelle benötigte.

 

In diesem Aufsatz erörtere ich als Erstes, warum die Urheberschaft des Buches Mormon eine Rolle spielt, dann werde ich Methoden beschreiben, die in diesem Dokument benutzt werden, um sich an die Frage der Urheberschaft und dem Thema der Vorurteile, einschließlich meiner eigenen, heranzuarbeiten. Dann fasse ich die Gründe zusammen, warum ich glaube, dass Sidney Rigdon am meisten zum Buch Mormon beitrug. In einem separaten Aufsatz werde ich Gründe nennen, die die Ansicht rechtfertigen, dass Spalding der hauptsächliche Autor der Dokumente war, die von Rigdon benutzt wurden.

 

Ich verdanke viele nachfolgende Daten und Analysen der Gelehrtenschaft von Dale Broadhurst und Ted Chandler und ihrer Großzügigkeit, ihre Arbeit über das Internet und durch private Korrespondenzen zugänglich zu machen. Als ich den ersten Entwurf dieses Aufsatzes schrieb, war er in der ersten Person geschrieben, und so bleibt es auch jetzt wegen des persönlichen Berichts, den ich liefere, aber eigentlich entstammt er der Anstrengung eines Teams. Ich möchte besonders Dale Broadhurst für Revisionen, Hinzufügungen und Verbesserungen danken. Ich danke Ron Dawburn für eine elektronische Kopie der 1830er-Version des Buches Mormon.

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 65380 Besucher (152638 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=