HISTORISCHE BEWEISE, DIE RIGDON MIT SMITH VOR 1830

HISTORISCHE BEWEISE, DIE RIGDON MIT SMITH VOR 1830 VERKNÜPFEN:

VOR 1830 MACHTE RIGDON BERICHTEN GEMÄSS MEHRERE AUSSAGEN, IN DENEN ER SEINE VORHERKENNTNIS VOM BUCH MORMON UND DAS BEVORSTEHENDE ENTSTEHEN EINER NEUEN RELIGION ANDEUTETE.

 

Darwin Atwater, ein Patriarch in der Jüngerkirche in Mantua, sagte:

 

Dass er [Rigdon] vorher von dem Hervorkommen des Buches Mormon wusste, ist für mich aus dem gewiss, was er auf seinen ersten Besuchen bei meinem Vater einige Jahre [ungefähr Ende Januar 1827] vorher sagte. „Er lieferte eine wundervolle Beschreibung von den Grabhügeln und anderen Antiquitäten, die in einigen Teilen Amerikas gefunden wurden, und sagte, dass sie von den Ureinwohnern hergestellt worden sein müssten. Er sagte, dass ein Buch veröffentlicht werden würde, das einen Bericht von jenen Dingen enthielte. Er sprach darüber in seinem redegewandten, begeisterten Stil, als wäre es eine außergewöhnliche Sache.

(Siehe: http://sidneyrigdon.com/wht/1891WhE3.htm#pg205

http://www.knowledgerush.com/paginated_txt/tsotm10/tsotm10_s1_p87_pages.html)

 

Dr. Storm Rosa, ein wohlbekannter „Pflanzendoktor“ aus Ohio, sagte in einem Brief von 1841 an Rev. John Hall aus Ashtabula:

 

Anfang des Jahres 1830 war ich in Begleitung von Sidney Rigdon und ritt mit ihm einige Meilen zu Pferd... Er bemerkte mir gegenüber, dass es Zeit wäre, dass eine neue Religion aus dem Boden schießt, dass die Menschheit dafür bereit wäre. (Siehe: http://sidneyrigdon.com/RigHist/RigHist2.htm)

 

In einem Brief vom 22. Jan. 1841 an Walter Scott sagte Adamson Bentley:

 

Ich weiß, dass Sidney Rigdon mir erzählte, ungefähr zwei Jahre, bevor das Buch Mormon erschien oder ich davon gehört hatte, dass gerade ein Buch herauskäme, dessen Manuskript auf Goldplatten eingraviert gefunden worden wäre.

(Siehe:http://www.solomonspalding.com/docs2/1914Shk1.htm#pg055b

http://www.lavazone2.com/dbroadhu/OH/evan1832.htm#000043)

 

Thomas Clapp, ein Diakon in der Kirche, in der Rigdon predigte, bestätigte Bentleys Aussage:

 

Ältester Adamson Bentley erzählte mir, dass Mr. Rigdon, als er eines Tages mit Sidney Rigdon ritt und sich mit ihm über die Bibel unterhielt, ihm sagte, dass ein weiteres Buch, der Bibel an Autorität gleich, beglaubigt wie auch antik, das einen Bericht über die Geschichte der Indianerstämme auf diesem Kontinent, mit vielen anderen Dingen von großer Bedeutung für die Welt, liefert, bald veröffentlicht werden würde. Dies war, bevor man je etwas vom Mormonismus in Ohio gehört hatte, und als es erschien, überzeugte mich die Gier, mit der Rigdon es empfing, dass Rigdon, wenn er nicht der Autor davon wäre, zumindest einige Zeit, bevor es der Welt veröffentlicht wurde, von der ganzen Sache gewusst hatte. (Siehe: http://thedigitalvoice.com/enigma/wrw/1977DavD.htm#pg116b)

 

John Rudolph erklärte:

 

Zwei Jahre lang, bevor das Buch Mormon erschien, waren Rigdons Predigten voller Verkündungen und Prophezeiungen, dass das Zeitalter der Wunder wieder hergestellt und vollständigere Offenbarungen als jene in der Bibel gegeben werden würden. Als das Buch Mormon erschien, waren alle, die ihn hörten, zufrieden damit, dass er sich darauf bezogen hatte. (Cowdrey et al., 2005, S. 313)

 

Reuben P. Harmon sagte:

 

Meine Eltern kamen 1815 aus Vermont nach Ohio. Ich wohnte in Kirtland, als die Mormonen das erste Mal ankamen. Ich war persönlich mit Rigdon bekannt... Ich habe [ihn] mehrere Male in seinen Predigten sagen hören, dass es nicht mehr lange dauern würde, bis die Indianergrabhügel und Festungen dort in der Umgebung alle erklärt werden würden. Er ließ eine Reihe von Blockhäusern auf Isaac Morleys Farm bauen und gründete eine kommunistische Gesellschaft, bevor man vom Mormonismus gehört hatte. Ich hörte Rigdon seine erste Predigt in Kirtland Flats predigen und nachdem er den Mormonismus angenommen hatte. Er sagte, dass er falsche Lehre gepredigt hätte, und er bat um ihre Vergebung... (Cowdrey at al., 2005, S. 313)

 

Vertreter von Smith-als-alleiniger-Autor erklären obige Aussagen als Information, die Rigdon aus der örtlichen Zeitung vor der Veröffentlichung des Buches Mormon entnahm. Zeitungen, die in Rochester, NY, am 31. August und 5. Sept. 1829 veröffentlicht wurden, deuten darauf hin, dass Smiths Aktivitäten in Palmyra und Umgebung schon im Herbst 1827 bekannt waren. (Van Wagoner, 1994, Seite 55-56). Ein Artikel vom 16. November 1830 im Painesville Telegraph mit dem Titel „The Golden Bible“ berichtete:

 

Ungefähr vor zwei oder drei Jahren wurde in den Zeitungen ein Bericht von einem Buch gegeben, das angeblich neue Offenbarungen vom Himmel enthält und aus dem Boden in Manchester, Ontario County, NY, ausgegraben wurde.

 

Während diese Artikel an einen gewissen Grad der öffentlichen Kenntnis von Smith und seinen Aktivitäten vor 1829 denken lassen, datieren die frühest bekannten Zeitungsartikel nur bis Anfang 1829 zurück und würden somit nicht Rigdons Vorherkenntnis vom Buch Mormon erklären.

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 65380 Besucher (152613 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=