SCHLUSSFOLGERUNG

SCHLUSSFOLGERUNG

 

Im Gegensatz zu den Behauptungen der Apologeten und der Vertreter der Smith-der-alleinige-Autor-Theorie gibt es eine Fülle von Beweisen, dass Sidney Rigdon bei der Erstellung des Buches Mormon eine Rolle spielte. Vielmehr war seine Rolle wahrscheinlich umfassend und rechtfertigt, ihn als wahrscheinliches Superhirn zu bezeichnen. Er hatte Motiv, Mittel und Gelegenheit. Während seines ganzen Lebens demonstrierte er Bereitschaft, Betrug anzuwenden, um seine Ziele zu erreichen. Von ihm wird berichtet, direkten Kontakt mit Solomon Spalding gehabt zu haben. Spalding selbst verdächtigte erwiesenermaßen Rigdon, sein Manuskript genommen zu haben. In Rigdons Studie wurde später von einer Abschrift des Spalding-Manuskript berichtet. Wortgebrauchsmuster und Themen, die von Rigdons Beteiligung zeugen, findet man im gesamten Buch Mormon. Dem Material, das wahrscheinlich nach 1828 als Reaktion auf den Zwischenfall mit den verlorenen Seiten erschaffen wurde – wie 2. Nephi 25-33 und der größte Teil des Buches Moroni – fehlen Spalding-typische Phrasen und betonen Rigdons geänderten Glauben im Jahre 1828. In einem Begleitaufsatz (in Vorbereitung) fasse ich die Beweise zusammen, dass Solomon Spalding wahrscheinlich in erster Linie der Autor des Quellenmaterials war, das passend gemacht wurde, um die 1830er-Version des Buches Mormon wie auch andere fundamentale mormonische Erzählungen zu erschaffen.

 

 

FUSSNOTEN

 

1. Und es erscheint auch ziemlich wahrscheinlich, dass die Erzählung seines Vaters eigentlich aus der Feder Solomon Spaldings stammte.

2. Vor kurzem fiel mir eine kleine Diskrepanz im Buch Mormon auf, die Chandlers Interpretation Unterstützung gibt. 1. Ne. 12:18 benutzt die Phrase „word of the justice of the Eternal God“ [Wort der Gerechtigkeit des Ewigen Gottes]. Ether 8:23 verwendet die Phrase „sword of the justice of the Eternal God“ [Schwert der Gerechtigkeit des Ewigen Gottes]. Da „word“ und „sword“ verschieden ausgesprochen werden, scheint ein Abschreibfehler wahrscheinlicher als ein Diktierfehler. 1. Nephi 12:18 enthält offensichtlich einen Abschreibfehler, bei dem der Anfangsbuchstabe „s“ in „sword“ ausgelassen wurde.

3. Die Phrase „Jesus ist der Christus“ ist eine sandemanianische Phrase. Die Sandemanianer waren eine Urchristen-Sekte, die von John Glas in Schottland gegründet wurde und in England und Amerika von Robert Sandeman propagiert wurde. Sie glaubten, dass Glaube, ein intellektueller Akt wäre, begingen das Abendmahl des Herrn wöchentlich, hatten Laienälteste und -bischöfe und betrachteten die Anhäufung von Reichtum als falsch.

 

 

LITERATURHINWEISE

 

 

Arrington, Leonard. 1986. Brigham Young: American Moses. Urbana: University of Illinois Press.

Brodie, Fawn. M., 1945. No Man Knows My History. New York: Alfred A. Knopf Inc.

Cowdrey, Wayne. L., Howard. A. Davis, und Arthur. Vanick, 2005. Who Really Wrote the Book of Mormon?. St Louis: Concordia Publishing House.

Dunn, Scott. 2002, "Automaticity and the Dictation of The Book of Mormon". Ch 2 in American Apocrypha. D. Vogel (ed.), Salt Lake City: Signature Books.

Lalich, J. 2004. Bounded Choice: True Believers and Charismatic Cults. Berkeley and Los Angeles: University of California Press.

LeDoux, J. 1996. The Emotional Brain: The Mysterious Underpinnings of Emotional Life. New York: Simon and Schuster.

Quinn, D. Michael. 1998. Early Mormonism and the Magic World View. revidiert und erweitert. Salt Lake City: Signature Books.

Quinn, D. Michael. 1994. The Mormon Hierarchy - The Origins of Power. Salt Lake City: Signature Books.

Roberts, Brigham. H. 1985. Studies of the Book of Mormon. herausgegeben von Brigham D. Madsen. Urbana: University of Illinois Press.

McCue, Robert. 2004a. "Answers to the Most Common Questions I Am Asked About Leaving Mormonism" http://mccue.cc/bob/documents/rs.most%20common%20questions.pdf auf Seite 8.

McCue, Robert. 2004b. "Do Smart Mormons Make Mormonism True?" http://mccue.cc/bob/documents/rs.do%20smart%20mormons%20make%20mormonism%20true.pdf auf Seite 39.

Smith, Joseph. 1984, The Personal Writings of Joseph Smith. herausgegeben von Dean C. Jessee. Salt Lake City: Deseret Book Company.

Van Wagoner, Richard S. 1994. Sidney Rigdon: A Portrait of Religious Excess. Salt Lake City: Signature Books.

Zum Portal > Die Mormonen

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 65380 Besucher (152585 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=