Schlussfolgerung...

Schlussfolgerung

 

Im Lichte der vielen linguistischen Schnitzer und falschen Übersetzungen, die von diesem Mann geleistet wurden, der behauptete ein göttlich inspirierter „Übersetzer“ zu sein, ist es schwierig zu erkennen, warum jemand mit einem Verständnis von linguistischen Phänomenen seine Behauptungen akzeptieren sollte. Joseph Smith hatte von Sprachen so ziemlich keine Ahnung, trotz seiner Prahlerei über seine Fähigkeiten und göttliche Inspiration, und wenn man seine linguistischen Behauptungen und seine angeblichen linguistischen Leistungen untersucht, muss man zu dem Schluss kommen, dass sein Gott, wenn er ihn inspirierte, genau so ein dürftiger Linguist wie er war.

Die Behauptungen des Mormonismus schlagen an vielen anderen Fronten neben der Linguistik fehl. Aber selbst einige wenige grobe linguistische Fehler, die hier erörtert wurden, wären ausreichend, um zu zeigen, dass Smiths Behauptungen nicht mehr als die Prahlereien eines unwissenden (wenn auch charismatischen) menschlichen Wesens sind.

Zum Portal > Die Mormonen

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 65380 Besucher (152599 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=