ZEUGEN, DIE MIT SPALDINGS MANUSKRIPT

ZEUGEN, DIE MIT SPALDINGS MANUSKRIPT FOUND VERTRAUT WAREN, BEZEUGTEN, DASS ES DEM BUCH MORMON ÄHNLICH WAR, ABER ES AN RELIGIÖSEM INHALT MANGELTE

 

Während dieses Beweisstück nicht direkt Rigdon betrifft, ist es notwendig zu verstehen, was folgt. Am 14. oder 15. Febr. 1832 gaben die Mormonenältesten Orson Hyde und Samuel H. Smith in einem Schulgebäude in Salem (Conneaut), Ohio, eine Predigt über das Buch Mormon. Nehemiah King, ein alter Freund Solomon Spaldings, erkannte es als Spaldings Werk. Freunde und Verwandte von Spalding (John Spalding, Martha Spalding, Henry Lake, John Miller, Aaron Wright, Oliver Smith, Nahum Howard, Artemus Cunningham) stimmten King zu. Diese 8 Leute, die Conneaut-Zeugen genannt werden, unterzeichneten später eine beeidete Erklärung dazu. Diese beeideten Erklärungen wurden von D. P. Hurlburt gesammelt und in Mormonism Unvailed (1834) von Eber Howe veröffentlicht.

Siehe: http://solomonspalding.com/SRP/saga/saga02a.htm.

 

Die Conneaut-Zeugen sagten vom Buch Mormon, dass

 

seine Erzählung den Zeilen der Spalding-Novelle folgte. Die Handlung war dieselbe, die Namen der [Figuren] waren dieselben, die Sprache war in vielen Fällen genau... dieselbe, und die einzige erkennbare Änderung war die Hinzufügung von Passagen aus der Heiligen Schrift und religiöse Dinge, die in Spaldings ursprünglichem Werk nicht erschienen.

 

Erhebliche Unterstützung für dieses Beweisstück wird in dem Begleitaufsatz über Solomon Spalding geliefert werden. Dieser Aufsatz wird auch die apologetischen Einwände gegen die Aussagen der Conneaut-Zeugen ansprechen.

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 65380 Besucher (152606 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=