Menü
Sidney Rigdon erschuf das Buch Mormon
Delta- und NSC-Analyse
ÄHNLICHKEITEN
DAS BUCH MORMON
ARCHÄOLOGIE
BUCH-MORMON-PLATTEN: VON MENSCHENHAND...?
=> Der Erhalt der Platten
=> Platten aus Gold?
=> Das Gewicht der Platten
=> Tumbaga?
=> Fassungsvermögen der Platten
=> Warum so wortreich?
=> Idee für Platten und Steinkiste
=> Eine Höhle voller Platten?
=> Holzkiste für die Platten
=> Wer hatte die Platten gesehen?
=> Waren die Platten überhaupt notwendig?
=> Urim und Thummim oder Seherstein?
=> Zusammenfassung
EIN VERGLEICH... 1 bis 12
BIBEL KONTRA BUCH MORMON
DIE HERAUSFORDERUNGEN DES BUCHES MORMON
JAREDITEN
EIN SEHERSTEIN UND EIN HUT
WIE SCHWER WAREN JOSEPH SMITHS „GOLDENE PLATTEN“?
Das Ferguson-Papier
Chiasmus und das Buch Mormon
ÄNDERUNG IN DER EINLEITUNG
LEHI IM PAZIFIK
Buch Mormon contra Mormonismus
Eine linguistische Betrachtung des Buches Mormon
EINE VERTUSCHUNG AUFGEDECKT
Deutschsprachige Links
Kontakt
Gästebuch
Counter
Impressum
 

Das Gewicht der Platten

Das Gewicht der Platten

Eine Erörterung über das Gewicht und die Größe der Platten wurde von HLT-Apostel John A. Widtsoe und Franklin S. Harris geliefert:

„Die Platten, auf denen das Buch Mormon eingraviert war, waren aus Gold gemacht und sie sind so beschrieben worden, dass sie ungefähr sechs Inches breit und acht Inches hoch waren, bei einer Dicke von sechs Inches. Ein Quader aus solidem Gold von dieser Größe, wenn das Gold rein wäre, würde zweihundert Pfund wiegen, was zum Tragen für einen Mann ein ordentliches Gewicht wäre, selbst wenn er ein athletischer Typ wie Joseph Smith wäre. Dies wurde als Beweis gegen die Wahrheit des Buches Mormon vorgebracht, da bekannt ist, dass der Prophet bei mehreren Gelegenheiten die Platten auf seinen Armen trug. Es ist aber sehr unwahrscheinlich, dass die Platten aus reinem Gold gemacht waren. Sie wären zu weich und der Gefahr ausgesetzt, durch eine Verdrehung vernichtet zu werden. Für den Zweck der Verwahrung von Berichten wären Platten aus Gold und einer bestimmten beigemischten Menge Kupfer besser… Wenn die Platten aus achtkarätigem Gold gemacht waren, das häufig bei heutigem Schmuck verwendet wird, und man 10 Prozent für die Zwischenräume der Blätter zugesteht, dann wäre das Gesamtgewicht der Platten nicht mehr als einhundertundsiebzehn Pfund – ein Gewicht, dass von einem so kräftigen Mann wie Joseph Smith mit Leichtigkeit getragen werden kann.“ (Seven Claims of The Book of Mormon: A Collection of Evidences, von John A. Widtsoe and Franklin S. Harris, Jr., Zion's Printing and Publishing Company, 1937, S. 38-39)

Während Apostel Widtsoe ein mögliches Gewicht für die Platten von 117 Pfund vorschlägt, schätzten Smiths Freunde sie auf 40 bis 60 Pfund.

Martin Harris schätzte das Gewicht der Platten auf „vierzig oder fünfzig Pfund“. (Tiffany's Monthly, 1859, S. 166, in Early Mormon Documents neu abgedruckt, Bd. 2, S. 306 erneut abgedruckt) Dies wäre nicht genügend Gewicht, wenn man sie aus Blei, geschweige denn aus Gold machen würde. Wir haben einen Satz Bleiplatten in der Größe hergestellt, die von Smith beschrieben wurde, und sie wiegen 117 Pfund. Dieses Gewicht ist zu hoch und die Platten sind zu sperrig, als dass Smith damit drei Meilen durch den Wald hätte rennen können, während er mit Angreifern kämpfte, wie Martin Harris und Smiths Mutter Lucy beschrieben.

Eine Reihe von Leuten erwähnen, die Platten „angehoben“ zu haben: Lucy und Martin Harris, ihre Tochter, Emma Smith, Lucy Smith, William Smith und andere. Martin Harris erzählte:

Meine Tochter sagte, dass sie gerade so schwer waren, dass sie sie anheben konnte. Sie befinden sich jetzt in einer Glaskiste, und meine Frau sagte, sie wären sehr schwer. Sie beide hoben sie an.“ (Early Mormon Documents , Bd. 2, S.309)

Wenn die Platten nur “vierzig oder fünfzig Pfund” wogen, wie Harris erklärte, könnten seine Frau und seine Tochter sie vielleicht angehoben haben; aber sollen wir glauben, dass diese jungen Frauen, mindestens 117 Pfund anhoben?

Dan Vogel theoretisierte, dass Smith einen Satz von Platten aus Weißblech hergestellt haben könnte:

Seine [Smiths] Anmerkung, dass eine Platte nicht ganz so dick war wie gewöhnliches Weißblech, könnte bedeutet haben, dass er die Aufmerksamkeit von der Möglichkeit ablenken wollte, dass sie tatsächlich aus einem Material gefertigt waren, das andererseits für ihn leicht erhältlich war. In der Tat erscheint dem Skeptiker  sein Verbot gegen eine augenscheinliche Untersuchung geplant gewesen zu ein, der dann erklären könnte, dass der Möchtegern-Prophet einen Satz Platten herstellte, den man durch einen Stück Stoff fühlen konnte.

Die Herstellung eines solchen Buches wäre relativ einfach gewesen. Es standen auf dem Anwesen der Smiths Blechstücke zur Verfügung und überall in der Umgebung,… Mit einer Blechschere wäre es leicht eine Anzahl von 6x8 Inches großen Blättern zu schneiden. Ein Locheisen, Nagel oder ähnliches Werkzeug könnte benutzt worden sein, um drei Löcher am Rand jeder Platte zu machen. Dann müssten nur noch drei Drahtstücke oder Stäbe durchgezogen und zu Ringen gebogen werden. Ein Buch aus Platten mit den Abmessungen (6x8x6 Inches), wie Joseph sie beschrieben hatte, hätte zwischen fünfzig und sechzig Pfund gewogen, was dem Gewicht entspricht, das in Augenzeugenberichten erwähnt wird.“ (Joseph Smith: The Making of a Prophet

Fortsetzung


Insgesamt waren schon 145196 Besucher (319728 Hits) hier!
 
Diese Kapitel wird später mit dem gleichnamigen Kapitel aus Mormonismus - Schatten oder Wirklichkeit?" ersetzt.
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden