Menü
Sidney Rigdon erschuf das Buch Mormon
Delta- und NSC-Analyse
ÄHNLICHKEITEN
DAS BUCH MORMON
ARCHÄOLOGIE
BUCH-MORMON-PLATTEN: VON MENSCHENHAND...?
=> Der Erhalt der Platten
=> Platten aus Gold?
=> Das Gewicht der Platten
=> Tumbaga?
=> Fassungsvermögen der Platten
=> Warum so wortreich?
=> Idee für Platten und Steinkiste
=> Eine Höhle voller Platten?
=> Holzkiste für die Platten
=> Wer hatte die Platten gesehen?
=> Waren die Platten überhaupt notwendig?
=> Urim und Thummim oder Seherstein?
=> Zusammenfassung
EIN VERGLEICH... 1 bis 12
BIBEL KONTRA BUCH MORMON
DIE HERAUSFORDERUNGEN DES BUCHES MORMON
JAREDITEN
EIN SEHERSTEIN UND EIN HUT
WIE SCHWER WAREN JOSEPH SMITHS „GOLDENE PLATTEN“?
Das Ferguson-Papier
Chiasmus und das Buch Mormon
ÄNDERUNG IN DER EINLEITUNG
LEHI IM PAZIFIK
Buch Mormon contra Mormonismus
Eine linguistische Betrachtung des Buches Mormon
EINE VERTUSCHUNG AUFGEDECKT
Deutschsprachige Links
Kontakt
Gästebuch
Counter
Impressum
 

Platten aus Gold?

Platten aus Gold?

Joseph Smith berichtete in seiner offiziellen Geschichte, dass der Engel ihn darüber informierte, dass die Platten aus Gold wären:

„Als ich ihn zum ersten Mal ansah, fürchtete ich mich; aber die Furcht verließ mich bald. Er nannte mich beim Namen und sagte zu mir, dass er ein Bote wäre, aus der Gegenwart Gottes zu mir gesandt, und dass sein Name Moroni wäre… Er sagte, dass da ein Buch gelagert wäre, auf goldenen Platten geschrieben, das einen Bericht von den früheren Bewohnern dieses Kontinents liefert und von den Quellen, denen sie entsprangen.“ (History of the Church, Bd. 1, von Joseph Smith, Deseret Book, 1976, S. 11-12)

1842 schien Smith aber die Beschreibung von den Platten einzuschränken. Er schrieb an John Wentworth, dass die Platten „das Aussehen von Gold“ hatten:

„Diese Berichte waren auf Platten graviert, die das Aussehen von Gold hatten, jede Platte war sechs Inches breit und acht Inches hoch und nicht ganz so dick wie gewöhnliches Weißblech. Sie waren voll mit Eingravierungen in ägyptischen Schriftzeichen und zu einem Band wie die Seiten eines Buches mit drei Ringen zusammengebunden, die durch das Ganze hindurchgingen. Der Band war in etwa fast sechs Inches dick und ein Teil davon war versiegelt. Die Schriftzeichen auf dem unversiegelten Teil waren klein und wunderschön graviert.“ (History of the Church, Bd. 4, S. 537)

Der Wechsel von der Aussage, dass die Platten aus “Gold” wären, hin zum “Aussehen von Gold” kam möglicherweise dadurch, dass jemand darauf aufmerksam machte, dass ein Stapel von Platten, wie er sie beschrieb, irgendwo um 200 Pfund herum gewogen hätte. Da er angeblich eine Strecke von drei Meilen rannte, über Hindernisse sprang und Angreifer abwehrte, und all dies, während er die Platten trug, würde seine Geschichte unglaubwürdig erscheinen.


 

Fortsetzung


Insgesamt waren schon 145193 Besucher (319631 Hits) hier!
 
Diese Kapitel wird später mit dem gleichnamigen Kapitel aus Mormonismus - Schatten oder Wirklichkeit?" ersetzt.
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden