EINE VERTUSCHUNG AUFGEDECKT II.

WAS FEHLT?


 

Nachdem wir mit unseren Nachforschungen in Bezug auf das schwarze Loch in den kleinen Platten Nephis fertig waren, wurde uns die Tatsache bewusst, dass dem gesamten Buch Mormon eine Reihe von wichtigen Dingen fehlte, die vorhanden sein sollten, wenn das Buch wirklich ein Geschichtsbericht eines altertümlichen jüdischen Volkes in der Neuen Welt wäre. In unserem Buch Covering Up the Black Hole in the Book of Mormon untersuchten wir eine Reihe von wichtigen Dingen, die entweder vollkommen fehlen oder selten im Buch Mormon erwähnt werden.

Eine Sache, die merkwürdiger Weise im Buch Mormon fehlt, ist ein System von Maßeinheiten. Es scheint in der Tat so, dass sich durch das gesamte Buch ein schwarzes Loch erstreckt. Es ist kaum zu verstehen, warum Joseph Smith sorglos darüber war, den alten Nephiten, Lamaniten und Jarediten eine Art von System an Maßeinheiten zu geben. Es ist möglich, dass er das Gefühl hatte, dass er irgendwie mit hebräischen Maßeinheiten im Widerspruch stehen könnte, oder er könnte einfach zu faul oder zu gedankenlos gewesen sein, eine Art von System zu ersinnen oder einem zu folgen. In Alma 11:4 erscheint in Bezug auf Maßeinheiten folgende Aussage: „... denn sie rechneten nicht nach der Art der Juden... denn bis zur Regierung der Richter, ... änderten sie je nach den Verhältnissen und den Ansichten des Volks ihre Geldrechnung und ihre Maße in jedem Geschlecht.“

Auf jeden Fall brachte das Lesen des Textes des Buches Mormon keine Beispiele für irgendwelche Maßeinheiten hervor. In Alma 11:7 und 15 lesen wir: „Ein Senum Silber hatte denselben Wert wie eine Senine Gold, und ein jedes entsprach an Wert einem Maß Gerste oder Getreide jeglicher Art... Ein Shiblon ist ein halbes Senum; daher steht ein Shiblon für ein halbes Maß Gerste.“ Aber wir werden vollkommen im Dunkeln darüber gelassen, wieviel Getreide in einem „Maß“ enthalten ist. Wir suchten mit dem Computerprogramm der Kirche danach, ob wir etwas finden könnten, was unser Lesen des Textes nicht eröffnete. Die Wörter, nach denen wir suchten waren: measure [Maß], measured [gemessen], measurement [Abmessung], measures [Maße], measuring [messen], length [Länge], breadth [Breite], width [Weite], height [Höhe], heights [Höhen], stature [Statur], size [Größe], distance [Entfernung] und depth [Tiefe]. Die Wörter brachten natürlich eine große Menge von Beispielen über Maßeinheiten in der Bibel zum Vorschein, aber das Buch Mormon brachte nichts von Wert hervor. Die am nächsten kommende Sache, die wir zu Maßeinheiten finden konnten, fanden wir in Ehter 2:17, wo eine Beschreibung der Boote, die die Jarediten in die Neue Welt gebracht haben sollen, geliefert wird: „... Sie hatten die Länge eines Baumes...“ Da Bäume an Länge sehr variieren, sagt uns dies nicht sehr viel; einige Bäume sind nur 7-10 Meter hoch, während einige der riesigen Sequoias in Kalifornien über 100 Meter hoch wachsen. Die Beschreibung, die von Jareds Booten gegeben wird, ist sicherlich nicht so präzise wie die über die Arche in der Bibel: „... Die Länge der Arche soll dreihundert Ellen sein, die Breite fünfzig Ellen und die Höhe dreißig Ellen.“ (Genesis 6:15) Dem Computer gemäß benutzt die Bibel die Wörter Elle und Ellen 258 mal, während das Wort Elle im Buch Mormon nur einmal gefunden wird. In 3. Nephi 13:27 lesen wir: „Wer unter euch kann seiner Länge eine Elle dadurch zusetzen, ob er gleich darum sorget?“ Es ist aber interessant, dass sogar dieses Beispiel von der Bibel, Matthäus 6:27, kopiert wurde.

Was Entfernungen betrifft, so spricht das Neue Testament von „Meile“ und „Achtelmeilen“. Die Nephiten scheinen aber nie eine genaue Art der Entfernungsmessung entwickelt zu haben. Alma 22:32 sagt: „...betrug die Entfernung vom östlichen bis zum westlichen Meer nur eineinhalb Tagesreisen für einen Nephiten...“ Es ist wahr, dass das Buch Mormon das Wort „Meile“ einmal in 3. Nephi 12:41 verwendet, aber es ist offensichtlich, dass dies von Matthäus 5:41 abkopiert wurde: „... und wer dich nötigt, eine Meile zu gehen, mit dem gehe zwei.“

Die Bibel hat eine Menge über das Gewicht verschiedener Gegenstände zu sagen. Die alten Hebräer benutzten eine Waage, um ihre kostbaren Metalle und andere Dinge abzuwiegen.

Zum Beispiel lesen wir in Numeri 7:13: „Sie bestand aus einer silbernen Schüssel, hundertdreißig Schekel schwer, einer silbernen Schale zu siebzig Schekel, nach dem Schekelgewicht des Heiligtums...“ Der Computer zeigt, dass die Bibel „Schekel“ 139 mal erwähnt, während das Buch Mormon diese Wörter nie verwendet. Im Alten Testament werden „Gerahs“ erwähnt und man findet das Wort „Pfund“ sowohl im Alten als auch im Neuen Testament. Diese Wörter findet man aber nicht im Buch Mormon. Die Wörter „Talent“ und „Talente“ (ein Talent Silber entsprach 3.000 Schekel) erscheinen in den beiden Testamenten der Bibel 66 mal. Das Buch Mormon hat nur eine Stelle, wo man das Wort Talent findet: „... ihnen ihr Talent nehmen... und es denen geben wirst, die reichlicher haben.“ (Ether 12:35) Dies scheint von Matthäus 25:28-29 kopiert worden zu sein: „Darum nehmt ihm das Talent weg und gebt es dem, der die zehn Talente hat. Denn wer hat, dem wird gegeben, und er wird im Überfluss haben...“

Wir suchten nach folgenden Wörtern in der Bibel und im Buch Mormon: weigh [wiegen], weighed [gewogen], weigheth [gewogen], weighing [wiegen], weight [Gewicht], weightier [gewichtiger], weights [Gewichte], weighty [gewichtig], scales [Waagschalen], balance [Waage] and balances [Waagen]. Die Suche in der Bibel brachte eine Menge Information hervor. Das Buch Mormon aber warf sechs Erwähnungen aus, aber keine hatte etwas mit Gewicht oder dem Wiegen eines Gegenstands zu tun. Zum Beispiel rief Lehi aus: „Mein Herz ist... von Kummer bedrückt [weighed down] gewesen...“ (2. Nephi 1:17), und Nephi schrieb: „Und dann werden sie frohlocken... und die Schuppen [scales] der Finsternis werden allmählich von ihren Augen fallen...“ (2 Nephi 30:6) Es ist auch interessant, dass wir in Joseph Smiths anderen Schriften, in Lehre und Bündnisse und in der Köstlichen Perle, die das Buch Abraham und Moses enthalten, keine Wörter finden, die oben erwähnt werden und in irgendeiner Weise Bezug zu Wiegen oder Gewicht eines Gegenstandes hätten. Es scheint also offensichtlich, dass Joseph Smith sehr wenig Interesse an einem Gewichtssystem hatte, und dies spiegelt sich in seinen Schriften wider.

Bei einem Versuch, sich zu vergewissern, ob im Buch Mormon überhaupt jemals etwas gemessen wurde, suchten wir nach folgenden Wörtern: measure [Maß], measured [gemessen], measurement [Messung], measures [Maße] und measuring [messen]. Während die Bibel zahlreiche Erwähnungen in Bezug auf Messung auswirft, andere als die beiden unbestimmten Erwähnungen im 11. Kapitel von Alma (wie oben erwähnt), konnten wir keinen Beweis dafür finden, dass die Menschen im Buch Mormon irgendetwas maßen.

Während das Buch Mormon eine Fülle von Einzelheiten über militärische Dinge und einige Aspekte der Religion liefert, weist es ein großes Defizit auf einer Reihe von wichtigen Gebieten auf. In vielerlei Hinsicht ist es praktisch farblos in seiner Beschreibung von Ereignissen und Menschen. Tatsächlich könnte man das Wort „farblos“ in fast buchstäblichem Sinne auf das Buch Mormon anwenden. Wir unternahmen in der Tat eine Studie von 11 Farben, die in der Bibel erwähnt werden, und fanden folgendes: Die Bibel erwähnt diese Farben oder Wörter, die von diesen Farben abgeleitet werden (d. h. rot, rötlich; grün, Grüne, usw.) 382 mal, während das Buch Mormon nur 56 Beispiele ausspuckte, wo diese Wörter verwendet wurden. Wenn wir darüber hinaus die Wörter „schwarz“ und „weiß“ daraus weglassen, gibt es nur 18 Stellen, wo wir noch andere Farben finden. Rot erscheint am häufigsten. Es umfasst 15 von den 18 erwähnten Beispielen. Wenn wir uns aber rot näher anschauen, finden wir eine weitere erstaunliche Tatsache: Von den 15 erscheinen nur 2 in einem Bezug zur Neuen Welt. Diese beziehen sich auf die Tatsache, dass die Amliciten „sich ihre Stirn rot bemalten“ (siehe Alma 3:4, 13). Die anderen 13 Stellen, wo man dieses Wort findet, findet man in Bezug auf das Meer, dass die Israeliten auf ihrer Flucht aus Ägypten durchquerten – d. h. das Rote Meer (siehe Exodus 10:19).

Die anderen beiden Farben, die im Buch Mormon auftreten sind Scharlach – eigentlich „Scharlachtuch“ - und „grau“. Das Wort Scharlachtuch findet man zweimal in 1. Nephi 13:7-8) und es scheint aus der Bibel entnommen zu sein (siehe Genesis 42:38).

Wichtiger aber sind die Farben, die im Buch Mormon vollständig fehlen: BLAU, BRAUN, KARMESIN, GRÜN, PURPUR und GELB. Dass all diese Farben im Buch nicht vorhanden sind, ist erstaunlich. Es ist auch interessant, dass fünf dieser Farben – blau, braun, karmesin, purpur und gelb – auch in Joseph Smiths Schriften in Lehre und Bündnisse und in der Köstlichen Perle fehlen. Das Wort „grün“ erscheint in Lehre und Bündnisse einmal und auch einmal in der Köstlichen Perle, aber beide Erwähnungen scheinen der Bibel entnommen zu sein.

Unsere Computersuche in der Bibel nach den Wörtern colour (Farbe), coloured (gefärbt) und colors (Farben) – beachten Sie die britische Schreibweise in der King James Version – enthüllte, dass sie 27 mal benutzt wurden. Dieselbe Suche im Buch Mormon ergab nur das Wort „colors“ und das nur einmal (siehe 3. Nephi 22:11). Dieses Wort ist aber direkt einem Vers in der Bibel entnommen worden (siehe Jesaja 54:11). Der sehr begrenzte Gebrauch von Farben im gesamten Buch Mormon scheint zu zeigen, dass es von einem Autoren geschrieben wurde, der offensichtlich Farben nicht viel Aufmerksamkeit schenkte. Ferner führt die Tatsache, dass Lehre und Bündnisse und die Köstliche Perle fünf derselben Farben vollkommen weglassen, zur Schlussfolgerung, dass sie allesamt das Produkt ein und desselben Gehirns waren.

Die alten Israeliten waren ein Volk, das sehr an Musik interessiert war. Dieses Interesse sollte sich sicher im Buch Mormon widerspiegeln. Eine Untersuchung des Buches zeigt aber, dass es von einer Person geschrieben wurde, die sehr wenig Interesse an Musik hatte. Wir suchten nach den Wörtern sang, sing, singed, singer, singers, singeth, singing, sings, song and songs und fanden heraus, dass sie in der Bibel 268 mal auftraten. Dieselben Wörter findet man im Buch Mormon nur 36 mal und weitere Forschung zeigt, dass die meisten davon durch Abkopieren von der Bibel da hineingeraten waren. Wir haben 19 Stellen ausgemacht, wo sie direkt aus der Bibel kopiert waren, und von den verbleibenden 17 gibt es 8 Fälle, die sich nur auf das Singen im Himmel oder das Singen des Liedes von „erlösender Liebe“ - d. h. auf das Bekehrtwerden zu Christus – beziehen. Wir suchten auch nach den Wörtern hymn und hymns. Während wir in der Bibel 4 Fälle fanden, gab das Buch Mormon kein einziges Beispiel dieser Wörter her. Wir suchten auch nach den Wörtern music, musical, musician, musicians und musick. (In dieser speziellen Suche schlossen wir Überschriften ein, die man in den Psalmen findet, weil man sie im hebräischen Text vorfindet.) Diese Wörter erschienen 73 mal in der Bibel, aber wieder spuckte das Buch Mormon kein Beispiel aus, dass diese Wörter benutzt wurden. Es ist auch interessant, dass Joseph Smith keines dieser Wörter in der Köstlichen Perle oder in seinen Offenbarungen benutzte, die in Lehre und Bündnisse abgedruckt wurden. Das Wort „music“ tritt einmal in Lehre und Bündnisse auf (Abschnitt 136:28), aber es befindet sich in einer Offenbarung, die Brigham Young gegeben wurde.

In Bezug auf Musikinstrumente hat das Buch Mormon einen traurigen Mangel. Wir durchsuchten nach den Wörtern instrument und instruments und fanden 24 Stellen in der Bibel, wo sie in Bezug auf Musikinstrumente benutzt werden. Obwohl das Buch Mormon diese Wörter benutzt, fanden wir keinen einzigen Fall, wo sie sich auf eine Musikinstrument beziehen. Wir suchten nach den Namen bestimmter Musikinstrumente, die Israeliten benutzten. Bei der ersten Suche schauten wir nach folgenden Instrumenten: organ, organs, psalteries, psaltery, sackbut, tabret, tabrets, timbrel, timbrels, trump, trumpet, trumpeters, trumpets, trumps und viol. Während diese Wörter in der Bibel 174 mal erschienen, werden sie im Buch Mormon nur 7 mal verwendet. Das Wort trump [Posaune] erscheint 3 mal, aber in jedem Fall bezieht es sich auf die Posaune Gottes. Während das Wort trumpet zweimal gefunden wird, ist ein Beispiel (3. Nephi 13:2) aus Matthäus 6:2 abkopiert worden. Das einzige Beispiel, dass eines dieser Instrumente tatsächlich verwendet worden ist, ist dort, als ein Jaredite namens Coriantumr „seine Posaune ertönen ließ, um Shiz Heere zur Schlacht aufzufordern.“ (Ether 14:28) Es ist wirklich überraschend, dass der Autor des Buches Mormon, der offensichtlich ein Interesse an Kriegen und Kriegsführung hatte, nie die Nephiten oder die Lamaniten eine Posaune erschallen ließ.

Wir suchten auch nach folgenden Musikinstrumenten oder Wörter, die sich auf sie beziehen: comet, cornets, cymbal, cymbals, dulcimer, flute, harp, harped, harpers, harping, harps, pipe, piped, pipers und pipes. Das Ergebnis war, dass wir herausfanden, dass diese Wörter in der Bibel 102 mal benutzt wurden. Nur zwei dieser Wörter wurden im Buch Mormon gefunden: harp [Harfe] und pipe [Pfeife]. Sie treten beide in einem Vers auf, den man in 2. Nephi 15:12 findet. Eine Untersuchung dieses Verses zeigt aber, dass er von Jesaja 5:12 in der Bibel abgeschrieben war. Es ist daher offensichtlich, dass der Autor des Buches Mormon in seinen eigenen Schriften keines dieser Musikinstrumente erwähnte. Dasselbe trifft auf Joseph Smiths Offenbarungen in Lehre und Bündnisse zu. Die Köstliche Perle verwendet das Wort harp [Harfe] an einer Stelle (Moses 5:45), aber es ist offensichtlich, dass selbst dieses von Genesis 4:21 entnommen wurde.



JÜDISCH ODER PROTESTANTISCH?


 

Eine äußerst wichtige Frage in Bezug auf das Buch Mormon ist, ob es tatsächlich von jüdischen Schreibern geschrieben wurde, die die Gesetze und Bräuche des antiken Israel verstanden, oder von jemandem, der im christlichen Glauben als Protestant Anfang des 19. Jahrhunderts aufgewachsen war. Die Echtheit des Buches Mormon steht oder fällt mit dieser Frage.

Das Buch Mormon präsentiert sich als etwas, was die meisten Christen als sehr ungewöhnliche Darstellung des religiösen Lebens zwischen 600 v. Chr. und dem Kommen Christi empfinden. Es behauptet, dass die alten Nephiten eigentlich Jesus Christus dienten und christliche Gemeinden während der langen Periode gründeten, bevor Christus starb und das Neue Testament geschrieben wurde. Bibelgelehrte finden es sehr schwierig diese Behauptung zu akzeptieren, und sie sind sogar noch verwirrter, wenn sie erfahren, dass das Buch Mormon behauptet, dass die alten Nephiten zur selben Zeit auch das Gesetz Moses einhielten. Zwischen „559 und 545 v. Chr.“ hatte Nephi angeblich folgendes geschrieben: „Und wir halten das Gesetz Mose, obgleich wir an Christus glauben, und sehen mit Standhaftigkeit Christus entgegen, bis das Gesetz erfüllt ist... dass es der rechte Weg ist, an Christus zu glauben... Und da es notwendig ist, müsst ihr die Gesetze und Verordnungen Gottes halten, bis das Gesetz erfüllt ist, das Mose gegeben wurde.“ (2. Nephi 25:24, 29-30) In seiner Magisterarbeit nimmt sich Wesley P. Walters des Themas dieser Art von Gottesdienst an:


 

Die Übertragung von neutestamentarischem Material in das Alte Testament spaltet die Dispensationen, die Gott in der Entfaltung der Erlösung eingerichtet hat, und bringt die Alten und Neuen Bündnisse und ihre jeweiligen Verordnungen durcheinander. Das Buch Mormon weist sorgfältig darauf hin, dass die amerikanische Hebräerkolonie 'das Gesetz Mose hielt'... Dennoch heißt es, dass die christliche Taufe unter den Nephiten 500 Jahre vor Christus gelehrt wurde... Ferner wird 147 v. Chr. eine christliche Kirche als blühend dargestellt, in der Leute durch Taufe Mitglieder werden... die neutestamentarische Praktik der Taufe im Namen Christi in die Zeit des Alten Testaments einzuführen, hieße die Alten und die Neuen Bündnisse und die mit ihnen zusammenhängenden Verordnungen durcheinander zu werfen. Das Buch der Hebräer ist sehr spezifisch darin, dass das Neue Testament, während das Alte in Kraft war, ganz klar nicht in Kraft war. Als der Neue Bund eingesetzt worden war, wurde der Alte Bund aufgehoben (Hebr. 8:13, 10:1-9). Die Besonderheiten des Neuen Bundes in die Zeit einzuführen, als das Alte Testament in Kraft war, hieße die beiden Bündnisse dermaßen durcheinanderzuwerfen, so dass sie beide bedeutungslos werden. Dennoch ist die Mormonenlehre diesem Muster gefolgt, das zuerst im Buch Mormon dargelegt wurde... Dr. James D. Bales hat sehr gut die Abweichung des Buches Mormon von den biblischen Lehren in Bezug auf den Alten und den Neuen Bund zum Ausdruck gebracht: 'Die beiden [Bündnisse] konnten nicht zusammen existieren, weil er den ersten hinwegnahm, damit er den zweiten einsetzen konnte. Ferner ist es erwiesen, dass der zweite nicht in Kraft sein konnte, bevor der erste weggenommen worden war. Dies ist offensichtlich, da der Zweck des Wegnehmens des ersten war, den zweiten aufzurichten. Er musste weggenommen werden, damit der zweite eingesetzt werden konnte.' Das Buch Mormon spaltet durch Injizierung neutestamenarischen Materials in die Zeit des Alten Testaments vollkommen das biblische Muster, das so sorgfältig im Alten Testament selbst beachtet und vom Neuen so treu behütet wurde.“ ("The Use of the Old Testament in the Book of Mormon," Seiten 15-17)


 

Joseph Smiths Idee, die Nephiten das Christentum praktizieren zu lassen und dennoch das Gesetz Moses für Hunderte von Jahren zu leben, scheint einem Mann zu entsprechen, der versucht, zwei Pferde gleichzeitig auf unebenem Boden zu reiten. Schließlich trennen sich die Pferde und der Mann stürzt zu Boden.

Die Tatsache, dass voll erblühtes Christentum im Buch Mormon viel zu früh auftritt und weiter im gesamten Buch fortlebt, führt zur Schlussfolgerung, dass es von jemandem geschrieben wurde, der zumindest bekannte, ein Christ zu sein. Die Vertrautheit einer solchen Person mit dem Neuen Testament ist vom 1. Buch Nephi an bis zum abschließenden Buch Moroni offensichtlich.

Während das Buch Mormon eine ganz gute Kenntnis vom biblischen Christentum und ein echtes Interesse an den religiösen Streitpunkten zeigt, die zu Lebzeiten Joseph Smiths debattiert wurden, scheint es fast völlig unzureichend zu sein, wenn es um die Themen geht, die den Juden vor der Zeit Christi von größter Wichtigkeit waren. Das kircheneigene Computerprogramm half uns, einige Gebiete aufzuzeigen, auf denen das Buch Mormon einen traurigen Mangel in Bezug auf jüdische Bräuche und Religion aufweist.

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 64283 Besucher (147429 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=