Zusammenfassung

Zusammenfassung

All diese Themen zusammengenommen zeigen die völlige Unglaubwürdigkeit von Smiths Behauptung, einen Satz Metallplatten in New York gefunden zu haben, die einen Bericht der „früheren Einwohner dieses Kontinents und über ihren Ursprung, wo sie herkamen“, enthielten. Die Probleme, die in diesem Rundschreiben erörtert wurden, zu den vielen anderen, die in den verschiedenen zitierten Büchern eingehend dargestellt werden, zeigen, dass das Buch Mormon ein Produkt des neunzehnten Jahrhunderts ist und kein Bericht eines altertümlichen Volkes.

Einige haben vorgeschlagen, dass das Buch nicht historisch zu sein bräuchte, dass man es als eine inspirierte Allegorie ansehen könnte. Es wird der Welt aber als ein wirklicher Bericht eines tatsächlichen Volkes präsentiert, das das alte Amerika repräsentierte. Die Allegorie-Theorie gibt keine Erklärung über die vielen Besuche des Engels Moroni, der behauptete, der Nephite zu sein, der die Platten in dem Hügel verbarg. Was hatte Smith getragen, als er 1827 durch den Wald rannte? Warum brauchte Smith eine Kiste für die Platten, wenn sie nur sinnbildlich waren? Was soll man aus den verschiedenen Aussagen über das Anheben der Platten machen?

Diese Theorie würde erfordern, das Smith eine Art Holzklotz hergestellt haben müsste, der immer bedeckt war, um die Leute tasten und anheben zu lassen, damit sie seine Geschichte glaubten. Dies würde Smith in eine Position rücken, dass er entweder getäuscht wurde oder log.

Der HLT-Apostel Jeffrey Holland bemerkte:

„In Betracht zu ziehen, dass alles, was in der Kirche Bedeutung hat, mit der Wahrhaftigkeit des Buches Mormon steht oder fällt, und die Art und Weise, wie der Bericht des Propheten Joseph Smith hervorkam, ist ebenso ernüchternd wie wahr. Es ist eine Sache des ‚plötzlichen Todes’. Entweder ist das Buch Mormon das, was der Prophet Joseph sagte, dass es sei, oder diese Kirche und ihr Gründer sind falsch, ein Schwindel von der ersten Begebenheit an… Joseph Smith muss entweder als ein Prophet Gottes akzeptiert werden oder er war ein Scharlatan der ersten Ordnung… (Jeffrey Holland, Christ and the New Covenant, Deseret Book, 1997, S. 345-47; wie von BYU-Professor Robert Millett, zitiert. http://www.byui.edu/Presentations/Transcripts/Devotionals/2004_01_27_Millet.htm)


1981 erweiterte die HLT-Kirche den Titel des Nephitischen Berichts mit “Das Buch Mormon – ein weiterer Zeuge für Jesus Christus”. Wenn das Buch Mormon kein tatsächliches historisches Dokument ist, wäre es dem Zweck, als weiteren Beweis für Jesus neben dem, was wir in der Bibel haben, nicht dienlich.


Zum Portal > Die Mormonen

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 65380 Besucher (152640 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=