Menü
Sidney Rigdon erschuf das Buch Mormon
Delta- und NSC-Analyse
ÄHNLICHKEITEN
DAS BUCH MORMON
=> Der Charakter der Zeugen
=> Abfall
=> Strang und McLellen
=> Unzuverlässige Zeugen
=> Engel und Goldplatten
=> Zu viel Aufregung
=> Harris Shaker-Buch
=> Altertümlich oder modern?
=> Passt zu Smiths Umgebung
=> Wiedererweckungsbewegungen
=> Kindertaufe
=> Die Kirche Christi
=> Geistliche und Geld
=> Das Westminster-Bekenntnis
=> Freimaurer-Einfluss
=> Biblischer Einfluss
=> Die Apokryphen
=> Das Alte Testament
=> Neues Testament
=> Liste von Parallelen
=> Liste von Parallelen II.
=> Liste von Parallelen III.
=> Ein echtes Dilemma
=> Alpha und Omega
=> Der Ursprung der Indianer
=> Wonders Of Nature
=> kein Wanderer kehrt zurück
=> Nebel der Finsternis
=> Nicht einzigartig
=> Ein schimpflicher Tod
=> Joseph Smiths Vaters Traum
=> Smith wahrscheinlich qualifiziert
=> Änderungen im Buch Mormon
=> Änderungen im Buch Mormon II.
=> Das verlorene Buch Lehi
=> Das Erfinden der Namen
=> Biblische Prophezeiung
=> Jenseits des Buches Mormon
=> ÄNDERUNG IM BUCH MORMON (Update)
=> WIEDERHERSTELLEN GOTTES UNVERÄNDERLICHER ERLASSE (Update)
=> GOLDPLATTEN (Update)
=> FRAGE DER VISIONEN IM KIRTLAND-TEMPEL (Update)
=> MARTIN HARRIS
=> VON DER BIBEL GEBORGT (Update)
=> HEBRAISMEN UND COMPUTER (Update)
=> ROBERTS GEHEIME MANUSKRIPTE OFFENBART Update)
ARCHÄOLOGIE
BUCH-MORMON-PLATTEN: VON MENSCHENHAND...?
EIN VERGLEICH... 1 bis 12
BIBEL KONTRA BUCH MORMON
DIE HERAUSFORDERUNGEN DES BUCHES MORMON
JAREDITEN
EIN SEHERSTEIN UND EIN HUT
WIE SCHWER WAREN JOSEPH SMITHS „GOLDENE PLATTEN“?
Das Ferguson-Papier
Chiasmus und das Buch Mormon
ÄNDERUNG IN DER EINLEITUNG
LEHI IM PAZIFIK
Buch Mormon contra Mormonismus
Eine linguistische Betrachtung des Buches Mormon
EINE VERTUSCHUNG AUFGEDECKT
Deutschsprachige Links
Kontakt
Gästebuch
Counter
Impressum
 

Wonders Of Nature

„Wonders Of Nature“ ( „Wunder der Natur“ )

 

Ein weiteres Buch, das Joseph Smith gelesen haben könnte, bevor er das Buch Mormon „übersetzte“, wurde von Josiah Priest geschrieben. Es trug den Titel The Wonders of Nature and Providence Displayed und wurde 1825 in Albany, New York, veröffentlicht. Josiah Priest wurde ein wohlbekannter Autor. In der Tat enthielt die “Fünfte Ausgabe” seines Werkes American Antiquities, 1835 gedruckt, die Aussage, dass „22.000 Bände dieses Werkes innerhalb von dreißig Monaten veröffentlich worden sind,…“ Wir wissen, dass Joseph Smith mit Priests späterem Werk American Antiquities vertraut war, weil er in den Times and Seasons, Bd. 3, Seite 813-814, daraus zitiert.

Priests früheres Werk The Wonders of Nature and Providence Displayed war in der Umgebung Joseph Smiths vor der Zeit der „Übersetzung“ des Buches Mormon erhältlich. Wesley P. Walters hat uns eine Ablichtung von einem Originalexemplar dieses Buches zugeschickt, das einen Aufkleber enthält, der zeigt, dass es der „Manchester-Bibliothek“ gehörte. Walter fand auch heraus, dass Büchereiberichte zeigen, dass dieses Buch während des Jahres 1827 von einer Reihe von Leuten ausgeliehen wurde. Darum muss es in der Gegend von Palmyra und Manchester, wo Joseph Smith wohnte, gut bekannt gewesen sein.

The Wonders of Nature and Providence Displayed zitiert ausgiebig aus Ethan Smiths View of the Hebrews. Über dreißig Seiten sind den “Beweisen, dass die INDIANER Nordamerikas direkt von den antiken HEBRÄERN abstammen, gewidmet. (The Wonders of Nature and Providence Displayed, Albany, New York, 1825, Seite 297)

Josiah Priests Buch entält eine Menge Information über die Indianer. Es ist interessant, dass sein Buch  von der „Landegge von Darien“ spricht und die Worte „narrow neck of land (schmale Landenge)“ benutzt: „…eine SCHMALE LANDENGE befindet sich zwischen zwei großen Ozeanen.“ (The Wonders of Nature…, S. 598) Dieselben Worte findet man im Buch Mormon: „…bei der schmalen Landenge, wo das Meer das Land teilt.“ (Esther 10:20)

 
weiter


Insgesamt waren schon 140330 Besucher (299437 Hits) hier!
 
Diese Kapitel wird später mit dem gleichnamigen Kapitel aus Mormonismus - Schatten oder Wirklichkeit?" ersetzt.
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden