Das Wort Mormon

Besondere Sprachprobleme im Mormonismus

 

Ich werde nun einige der vielen liguistischen Probleme im Mormonismus erörtern, die zeigen, dass seine linguistischen Behauptungen genauer Untersuchung nicht standhalten.

 

Das Wort „Mormon“

 

Das 'mormo' oder 'mormon' kann in jedem Wörterbuch des klassischen Griechisch gefunden werden. Es bedeutet „Vogelscheuche, Popanz, Gespenst, Dämon“.

Offenbar versuchte jemand, der etwas Griechisch konnte, etwas daraus zu machen, und Joseph Smith antwortete mit einem „Brief an den Herausgeber“:

 

Herausgeber von Times and Seasons:

 

SIR, Durch das Medium Ihrer Zeitung möchte ich einen Irrtum unter Menschen korrigieren, die vorgeben, gelehrt, liberal und weise zu sein; und ich tue es umso freudiger, weil ich hoffe, dass nüchtern denkende und gesund argumentierende Leute eher der Stimme der Wahrheit lauschen werden als sich von den eitlen Anmaßungen der Selbstweisen in die Irre führen zu lassen.

Der Irrtum, von dem ich spreche, ist die Definition des Wortes „Mormon“. Es ist erklärt worden, dass dieses Wort vom Griechischen Wort mormo abgeleitet wurde. Dies ist nicht der Fall. Es gab auf den Platten, von denen ich durch die Gnade des Herrn das Buch Mormon übersetzte, kein Griechisch oder Latein. Lassen Sie die Sprache des Buches selbst für sich sprechen...

Bevor ich aber zu dem Wort eine Definition abgebe, lassen Sie mich sagen, dass die Bibel im weitesten Sinne gut bedeutet; denn der Erlöser sagt dem Johannesevangelium gemäß: „Ich bin der gute Hirte“, und es wird nicht jenseits des üblichen Gebrauchs des Wortes sein, zu sagen, das gut unter den Bedeutendsten verwendet wird, und obwohl mit verschiedenen Namen in unterschiedlichen Sprachen bekannt, ist seine Bedeutung dieselbe und steht immer im Gegensatz zum Schlechten. Wir sagen im Sächsischen: good, im Dänischen: god, im Ägyptischen: mon,. Somit haben wir mit dem Zusatz more oder der Verkürzung mor das Wort MORMON, das buchstäblich more good [besser] bedeutet.

 

Ihr

JOSEPH SMITH

 

[Hervorhebungen von mir] Times and Season, Bd. 4, Nr. 13, 15. Mai 1843, S. 194, auch History oft the Church Bd. 5, S. 399, in leicht veränderter Form.

 

Einige Fragen kommen auf:

 

Wenn Joseph einfach nur durch die Macht Gottes übersetzte, ohne eigentlich die fremde(n) Sprache(n) zu kennen, von der er übersetzte, wir wusste er, dass es da kein Latein oder Griechisch gab? Da Smith zu der Zeit, als er die Platten „übersetzte“ kein Latein oder Griechisch kannte, muss es Gott gewesen sein, der ihm sagte, dass auf den Platten kein Latein oder Griechisch stand. (Behalten Sie diese Aussage für später im Gedächtnis!)

Wie kommt ein modernes englisches Wort („more“) dazu, Teil eines alten nephitischen (oder ägyptischen?) Namens zu sein?

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 78462 Besucher (194282 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=