Elija und Elias

Elija“ und „Elias“

 

Joseph Smiths Problem mit 'Elijah' (hebräisch) und 'Elias' (griechisch) ist ähnlich, aber komplizierter.

Der Name 'Elijah' [deutsch: Elija] tritt in dieser hebräischen Form in der Bibel (King-James-Übersetzung) nur im Alten Testament auf, und zwar über 60 mal. Fast alle Erwähnungen sind in 1. und 2. Könige zu finden, aber eine sehr wichtige Erwähnung befindet sich in der Prophezeiung in Maleachi 4:5-6:

 

Siehe, ich werde euch vor dem Kommen des großen und schrecklichen Tages des Herrn Elija, den Propheten, senden: Und er wird die Herzen der Väter zu den Kindern kehren und die Herzen der Kinder zu ihren Vätern, damit ich nicht komme und die Erde mit einem Fluch schlage.“

 

In der christlichen Bibel sind die Bücher des Alten Testament so angeordnet, dass dieser Vers der letzte Vers im Alten Testament ist, um die christliche Auslegung dieser Passage als eine Prophezeiung zu unterstreichen, die in den Evangelien, die sofort danach folgen, erfüllt ist. In der jüdischen Anordnung der Schriften ist Maleachi der letzte der geringeren Propheten und wird von den Büchern gefolgt, die „Schriften“ genannt werden; somit befindet es sich nicht in der Nähe des Endes der hebräischen Schriften. (Weitere Probleme mit dieser Passage finden Sie unten.)

Der Ruf Elijas ruhte nicht nur auf sein großartiges Leben und die Maleachi-Prophezeiung, sondern auf der Tatsache, dass er nicht starb; er wurde in den Himmel erhoben, ohne den Tod zu schmecken (II. Könige 2:11). Es war vielleicht diese Tatsache, die den Juden gestattete, die Wahrscheinlichkeit anzunehmen, dass Elija tatsächlich, wie Maleachi prophezeite, zurückkehren würde, da gewöhnlich die Toten nicht zurückkommen. Elija aber, da er nie wirklich starb, könnte zurückkehren.

Der Name in der Form 'Elija' tritt nicht im griechischen Neuen Testament auf, auch erscheint 'Elias' nicht im Alten Testament. Aber 'Elias' erscheint 30 mal im Neuen Testament der King-James-Version und fast immer in Bezug auf die Maleachi-Prophezeiung. Johannes der Täufer wurde von vielen als der zurückkehrende Elija angesehen. Beachten Sie aber, dass immer von 'Elias' gesprochen wird (Matth. 11:14, 16:14, 17:11, Mark. 9:11-13, Joh. 1:21, 25 – KJV). In Römer 11:2-3 zitiert Paulus 'Elias' mit den Worten Elijas aus 1. Könige 19:14.

Bei der Verklärung erscheinen Moses und 'Elias' (Matth. 17:3, Mark. 9:4, Luk. 9:30, KJV) und seine Jünger werden informiert, dass „Elias gekommen ist“ (Matth. 17:12, Mark. 9:12).

Die meisten modernen Übersetzungen des Neuen Testaments benutzen die hebräische Version des Namens ('Elija') anstatt des griechischen 'Elias', um Verwirrung zu vermeiden und zu betonen, dass diese beiden Namen sich auf denselben alttestamentarischen Propheten beziehen.

Aber Joseph Smith wusste dies offensichtlich nicht und Gott sagte es ihm anscheinend nicht. In LuB 27:6-9 werden 'Elias' und 'Elija' als gänzlich verschiedene Propheten behandelt:

 

und auch mit Elias, dem ich die Schlüssel zur Wiederherstellung aller Dinge übergeben habe, wovon im Hinblick auf die letzten Tage der Mund aller heiligen Propheten von Anfang der Welt an gesprochen hat;

7. ferner mit Johannes, dem Sohne des Zacharias, welchen Zacharias er (Elias) besuchte und ihm verhieß, er werde einen Sohn bekommen, der Johannes heißen solle und vom Geist des Elias erfüllt sein werde.

8. Diesen Johannes habe ich zu euch, meinen Dienern Joseph Smith und Oliver Cowdery, gesandt, damit er euch zum ersten Priestertum ordiniere, das ihr erhalten habt, auf dass ihr berufen und ordiniert sein möchtet gleichwie Aaron;

9. ferner mit Elia [Elija], dem ich die Schlüssel der Macht gegeben habe, die Herzen der Väter zu den Kindern und die Herzen der Kinder zu den Vätern zu kehren, auf dass nicht die Erde von einem Fluche getroffen werde;...“ [Hervorhebung hinzugefügt] (Siehe auch LuB 138:45-46)

 

Von Elias und Elija wird auch berichtet, dass sie als zwei getrennte Wesen im Kirtland-Tempel erschienen (LuB 110:12-14):

 

12. Hierauf erschien uns Elias und übergab uns die Evangeliumsdispensation Abrahams und sagte, in uns und unserm Samen sollten alle Geschlechter nach uns gesegnet werden.

13. Nachdem dieses Gesicht geschlossen war, eröffnete sich uns eine weitere große und herrliche Kundgebung: Elija der Prophet, der gen Himmel aufgenommen wurde, ohne den Tod zu schmecken, stand vor uns und sagte:

14. Sehet, die Zeit ist völlig da, von der Maleachi gesprochen...“ [Hervorhebung hinzugefügt]

 

Somit bezog sich für Joseph Smith der griechische Name auf einen Propheten und der hebräische Name auf einen anderen.

Dies hat für Mormonentheologen ein Problem ohne Ende verursacht. Mormonenapostel und Theologe Bruce R. McConkie verwendet in Mormon Doctrine über drei Seiten darauf, diese Widersprüche zu entwirren. Er unterscheidet fünf (!) Bedeutungen für „Elias“:

 

1. Ein Prophet zu Abrahams Zeit (LuB 110:12) und der 'Geist' oder die 'Lehre' dieses Propheten; McConkie gibt zu: „Wir haben zur gegenwärtigen Zeit keine Information über das sterbliche Leben oder den geistigen Dienst von Elias. Es ist offensichtlich, dass er in den Tagen Abrahams lebte, aber ob er Abraham [!] war, oder Melchisedek oder ein anderer Prophet, wissen wir nicht.“

2. Über die griechische Form von 'Elija' sagt McConkey: „Dies führt in einige Verwirrung...“ (Ja, besonders im Kopf Joseph Smiths!)

3. Der Geist und die Lehre des Elias, die auf ein größeres Werk in der Zukunft vorbereiten sollen (dies muss deshalb nur zum Aaronischen Priestertum gehören, sagt McConkey).

4. Der Elias der Wiederherstellung. Gemäß Joseph Smith, sagt McConkie, ist Christus der Elias (JST „Inspirierte Version“ Joh. 1:21-28). McConkie klärt: „Durch Offenbarung werden wir auch informiert, dass der Elias, der alle Dinge wieder herstellen sollte, der Engel Gabriel ist, den man in der Sterblichkeit als Noah kannte. (LuB 27:6-7)... Aus derselben authentischen Quelle erfahren wir auch, dass der verheißene Elias Johannes der Offenbarer ist (LuB 77:9, 14).“

McConkie schlussfolgert dann, dass 'Elias' eine „zusammengesetzte Person“ ist. Es ist ein „Name und ein Titel“.

5. Johannes der Täufer ist ein gutes Beispiel für einen 'Elias', sagt McConkie.

 

Welche Erklärung macht nun mehr Sinn und ist wahrscheinlicher? McConkies (Elias ist ein bisher unbekannter Prophet zu Abrahams Zeit mit einem griechischen Namen oder vielleicht Abraham selbst, oder Melchisedek, und Christus, und Elija, und Johannes der Täufer, und Johannes der Offenbarer und „ein Geist und eine Lehre“)? Oder die offensichtlichere Schlussfolgerung, dass Joseph Smith einfach über die Tatsache unwissend war, dass das Neue Testament der King-James-Bibel die griechische Version der alttestamentarischen Namens verwendet?

Die Moral: Man benötigt nur einen dummen Fehler, um die Grundlage für eine gänzlich komplizierte Theologie zu legen.

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 78462 Besucher (194297 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=