Menü
Sidney Rigdon erschuf das Buch Mormon
Delta- und NSC-Analyse
ÄHNLICHKEITEN
DAS BUCH MORMON
ARCHÄOLOGIE
BUCH-MORMON-PLATTEN: VON MENSCHENHAND...?
EIN VERGLEICH... 1 bis 12
BIBEL KONTRA BUCH MORMON
DIE HERAUSFORDERUNGEN DES BUCHES MORMON
JAREDITEN
EIN SEHERSTEIN UND EIN HUT
WIE SCHWER WAREN JOSEPH SMITHS „GOLDENE PLATTEN“?
Das Ferguson-Papier
Chiasmus und das Buch Mormon
ÄNDERUNG IN DER EINLEITUNG
LEHI IM PAZIFIK
Buch Mormon contra Mormonismus
Eine linguistische Betrachtung des Buches Mormon
=> Anachronismen � ein sicherer Beweis fÌr Schwindel
=> Der King-James-Stil
=> Das Wort Mormon
=> Jesaja und Esaias
=> Elija und Elias
=> Jehovah und Elohim
=> Christus der Messias
=> Kirche und Synagoge
=> Bibel
=> Weitere griechische Namen
=> Mehr über Buch-Mormon-Namen
=> Isabel die Hure
=> Jungfrau
=> Luzifer
=> Vertrauter Geist
=> Stahl
=> Kompass
=> Fenster
=> Reformiertes Ägyptisch
=> Der Turm zu Babel
=> Zebaoth
=> Golgatha
=> Evangelisten
=> siegeln, binden, lösen
=> das Herz der Väter... kehren
=> Die Sonne der Rechtschaffenheit
=> raiment oder remnant
=> Das Buch Abraham
=> Pharao
=> Chaldäa
=> Egyptus
=> Kolob und Kokaubeam
=> Linguistische Argumente zugunsten mormonischer Behauptungen
=> Chiasmus im Buch Mormon
=> Behauptungen Ìber Àhnliches Vokabular � Semitisch und Uramerikanisch
=> Schlussfolgerung...
EINE VERTUSCHUNG AUFGEDECKT
Deutschsprachige Links
Kontakt
Gästebuch
Counter
Impressum
 

Luzifer

Luzifer“ - 2. Nephi 24:12 = Jesaja 14:12

 

Ein weiteres bemerkenswertes Beispiel befindet sich in 2. Nephi 24:12, das aus Jesaja 14:12 so kopiert wurde, wie es in der KJV übersetzt war: „Wie bist du vom Himmel gefallen, o Luzifer, Sohn des Morgens!“ Hier ist wieder das Problem der Verlass auf Jeromes lateinische Version (wie Sie sich erinnern: aus dem 4. Jahrhundert n. Chr.!).

Die einzige Stelle, wo „Luzifer“ in der gesamten Bibel vorkommt, ist diese Passage in der King-James-Version. Andere Übersetzungen haben dort (oder sonstwo) nicht „Luzifer“ stehen, sondern übersetzen das Wort korrekt mit „Tagesstern“, „Stern des Morgens“ oder „Morgenstern“.

Diese Passage ist, wenn man sie im Textzusammenhang liest, an den König von Babylon gerichtet, der sehr stolz und hochmütig war und sich mit weltlicher Herrlichkeit umgab, aber der vernichtet werden sollte. „Luzifer“ wird in Jeromes lateinischer Übersetzung benutzt (und Jerome folgend in der King-James-Version), um das hebräische Wort 'helel' zu übersetzen, was „Morgenstern“ (d. h. der Planet Venus) bedeutet. Die hebräische Wurzel 'h-l-l' bedeutet „strahlen“ oder „prahlen“, und somit ist sie wahrscheinlich ein spöttisches Wortspiel im hebräischen Jesaja. Es gab für diesen Planeten zwei griechische Namen, die beide ähnlich sind: entweder 'heos-phoros', was „Dämmerungsbringer“ bedeutet, oder 'phos-phoros', was „Lichtbringer“ bedeutet. In der Septuaginta- (griechischen) Übersetzung dieser Passage, die wahrscheinlich im 1. oder 2. Jahrhundert v. Chr. angefertigt wurde, übersetzten sie 'helel' mit dem griechischen Wort 'heos-phoros'. Als Jerome die Bibel ins Lateinische übersetzte, benutzte er die Septuaginta als seine Quelle und übersetzte einfach das griechische Wort für Venus in den lateinischen Namen dieses Planeten, der eine exakte Übersetzung des griechischen 'phos-phoros' ist: luci-fer, aus den lateinischen Wurzel 'lux' „Licht“ und 'ferre' „bringen, tragen“.

Erst ziemlich spät in der christlichen Ära kam die Idee auf, dass „Luzifer“ ein Name war und dass der Vers sich auf Satan bezog und nicht auf den König von Babylon. Dies wurde wahrscheinlich durch die (falsche) Annahme beeinflusst, dass Lukas 10:18 (wo es heißt, dass Satan wie ein Blitz vom Himmel fiel) sich auf diese Jesaja-Passage bezieht.

Merkwürdiger Weise ist die einzige andere Stelle in der Bibel, wo der Begriff „Morgenstern“ ('phosphoros') benutzt wird, 2. Petrus 1:19, wo sie sich auf Jesus bezieht!

Offenbarung 2:28 und 22:16 nennen ebenfalls „Morgenstern“ und meinen damit Jesus, aber verwenden eine andere griechische Phrase, die aus den griechischen Wörtern „Morgen“ und „Stern“ geschaffen wurde. Ein Vers verheißt den „Morgenstern“ als eine Belohnung für den Glaubenstreuen; im letzteren Vers sagt Jesus: „Ich, Jesus,... bin die Wurzel und der Nachkomme Davids und der strahlende Morgenstern.“

Dieser Irrtum wird in der Mormonentheologie mit Luzifer als den Namen für eine Figur in der Endowmentzeremonie übernommen. Siehe LuB 76:25-27:

 

Und dies sahen wir auch und bezeugen es: Ein mit Vollmacht ausgerüsteter Engel des Herrn in der Gegenwart Gottes empörte sich gegen den Eingeborenen Sohn Gottes, den der Vater liebte, und der im Schoß des Vaters war, und jener wurde von der Gegenwart Gottes und des Sohnes hinabgeworfen. 26 und wurde Verderben genannt, denn die Himmel weinten über ihn – es war Luzifer, ein Sohn des Morgens. 27 Und wir schauten, und siehe, er ist gefallen, gefallen, er, der ein Sohn des Morgens war!“

 

Ein Fehler nach dem anderen! Ein lateinisches Wort im (hebräisch-“reformiert-ägyptischen“) Buch Mormon! Nun, sollte ein Mormone einwenden, dass „Luzifer“ einfach nur eine Übersetzung sei, dann müssen wir fragen: Was ist das hebräische (oder „reformiert ägyptische“) Wort, von dem es übersetzt wurde? Und wie kommt es dazu, der Name des Teufels zu sein?

weiter


Insgesamt waren schon 145196 Besucher (319714 Hits) hier!
 
Diese Kapitel wird später mit dem gleichnamigen Kapitel aus Mormonismus - Schatten oder Wirklichkeit?" ersetzt.
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden