Biblische Prophezeiung

Biblische Prophezeiung

 

Es wird behauptet, dass das Hervorkommen des Buches Mormon einige Prophezeiungen erfüllt, die in der Bibel enthalten sind. Eine dieser Prophezeiungen findet man im 29. Kapitel von Jesaja. Diese Prophezeiung bezieht sich auf ein ‚versiegeltes Buch’. Mormonen behaupten, dass das versiegelte Buch, das von Jesaja erwähnt wird, die versiegelten Platten sind, von denen das Buch Mormon übersetzt wurde. Die Auslegung aber, die von Larry Jonas in Mormon Claims Examined geliefert wird, scheint zu beweisen, dass diese Prophezeiung zur Zeit Christi erfüllt wurde:

 

„Das Kapitel deutet an, dass das Buch (das ein bildlicher Ausdruck ist, die für die Botschaft des Buches steht) nicht von den Gelehrten verstanden werden würde, sondern von den Ungelehrten (siehe Jes. 29:18). Dies waren die Verhältnisse zu der Zeit als der Neue Bund oder das Neue Testament gegeben wurde. Tatsächlich spricht Jesus von den Verhältnissen, bei denen die Führer der Juden die Gelehrten waren, die ihn verwarfen, während wir wissen, dass es die Ungelehrten waren, die die Kirche vergrößerten (siehe Markus 7:9). Um diese Auslegung der Gelehrten und Ungelehrten zu verifizieren, lesen Sie Jesaja 29:13, wo es von denen spricht, die sich mit den Lippen nähern, aber ihren Herzen vom Herrn weit entfernt haben und lieber den Vorschriften der Menschen folgen würden. Jesus macht in Matthäus 15:8-9 und Markus 7:6-7 dieselbe Aussage, wo er sogar sagt, dass er in Bezug auf diese Generation Jesaja zitiert. Was das wunderbare Werk betrifft, das der Herr tun wird, über das die Menschen sich wundern werden (29:14), das von den Ungelehrten angenommen und von den Gelehrten verworfen werden wird, siehe Matthäus 21:42, wo Jesus über seine eigene Mission spricht und dieses wunderbare Werk Gottes ist. Das Neue Testament gibt uns zu verstehen, dass das Evangelium oder der Neue Bund die Botschaft wäre, die hervorkommt, um von diesen ‚gelehrten’ Heuchlern verworfen und von den Ungelehrten angenommen zu werden. Viele Passagen des Neuen Testaments zitieren Jesaja 29 in diesem Zusammenhang, wie oben gezeigt. Die Mormonen wollen uns glauben lassen, dass das Buch das Buch Mormon ist, das der ungelehrte Joseph Smith der Welt gab, aber das der gelehrte Professor Anthon aus New York nicht lesen konnte, als Martin Harris ihm sagte, dass es versiegelt wäre.“ (Mormon Claims Examined, Seite 72)

 

Eine weitere Prophezeiung, die das Buch Mormon zu erfüllen beansprucht, findet man in Joh. 10:16: „Und ich habe andere Schafe, die nicht von dieser Herde sind; die muss ich ebenfalls herbeiführen und sie werden meine Stimme hören, und dann wird eine Herde sein und ein Hirte.“

Das Buch Mormon behauptet, dass diese „anderen Schafe“ die Nephiten sind, so wie auch die verlorenen Stämme Israels. Auf Seite 430, Vers 22, des Buches Mormon wird erklärt, dass sich diese Prophezeiung nicht auf die Nichtjuden bezieht. Eine sorgfältige Untersuchung der Bibel und anderer Passagen im Buch Mormon offenbart aber, dass sich diese Prophezeiung mit Sicherheit auf die Nichtjuden beziehen könnte. Die Bibel lehrt, dass diejenigen, die dem Herrn folgen, seine Schafe sind; dies schließt Juden und Nichtjuden ein. In Joh. 10:15 sagt Jesus: „… Ich lege mein Leben für die Schafe nieder.“ Darum muss jeder, der Christus als seinen Erlöser empfängt, einer seiner Schafe sein. Das Buch Mormon lehrt auch, dass die Rechtschaffenen die Schafe des guten Hirten sind. Auf Seite 207, Vers 39, lesen wir: „Und nun, wenn ihr nicht die Schafe des guten Hirten seid, zu welcher Herde gehört ihr dann? Siehe, ich sage euch, dass der Teufel euer Hirte ist, und ihr gehört zu seiner Herde; und nun, wer kann dies leugnen? Siehe, ich sage euch, wer immer dies leugnet, ist ein Lügner und ein Kind des Teufels.“

Deshalb scheint es, dass die Nichtjuden, die Christus empfangen, die Schafe des guten Hirten sein müssen. Nun, wenn die Nichtjuden die Schafe des guten Hirten sind, was hindert sie daran, „die anderen Schafe, die ich habe, die nicht von dieser Herde sind“, zu sein?

In Epheser 2:11-14 scheint Paulus zu lehren, dass die Nichtjuden aus einer anderen Herde sind, mit „der Trennwand“ zwischen ihnen und Israel:

„Erinnert euch also, dass ihr einst Heiden wart und von denen, die äußerlich beschnitten sind, Unbeschnittene genannt wurdet.

Damals wart ihr von Christus getrennt, der Gemeinde Israels fremd und von dem Bund der Verheißung ausgeschlossen; ihr hattet keine Hoffnung und lebtet ohne Gott in der Welt.

Jetzt aber seid ihr, die ihr einst in der Ferne wart, durch Christus Jesus, nämlich durch sein Blut, in die Nähe gekommen.

Denn er ist unser Friede. Er VEREINIGTE DIE BEIDEN TEILE (Juden und Heiden) und riss durch sein Sterben die trennende Wand der Feindschaft nieder.“

 

Eine weitere Prophezeiung, die laut Behauptung der Mormonen das Buch Mormon erfüllt (obwohl das Buch Mormon selbst solch eine Behauptung nicht aufstellt), findet man in Ezechiel 37:16-17.

 

„Du Menschensohn, nimm dir ein Holz, und schreib darauf: Juda und die mit ihm verbündeten Israeliten. Dann nimm dir ein anderes Holz, und schreib darauf: Josef [Holz Efraims] und das ganze mit ihm verbündete Haus Israel.

Dann füge beide zu einem einzigen Holz zusammen, so dass sie eins werden in deiner Hand.“

 

Die Mormonen behaupten, dass die Bibel das Holz Judas ist und dass das Buch Mormon das Holz Ephraims ist, oder das Holz Josephs, das sich in der Hand Ephraims befindet. Der Mormonenapostel LeGrand Richards erklärt: „In alten Zeiten war es der Brauch, auf Pergament zu schreiben und es auf einen Stab aufzurollen. Darum, als dieses Gebot gegeben wurde, war es gleichbedeutend mit der Weisung, dass die beiden Bücher oder Berichte geführt werden sollten.“ (A Marvelous Work And A Wonder, Seite 67) Larry Jonas machte folgende interessante Bemerkung in Bezug auf diese Angelegenheit: „Der erste Einwand ist, dass der Hebräer ein Wort für Schriftrolle hat und ein anderes für Stab. Das Wort in Ezechiel 37 ist das hebräische für Stab, das mit Galgen, Stiel, Planke, Stock, Stängel, Stab, Strunk, Bauholz, Baum, Holz übersetzt werden kann, aber niemals mit Schriftrolle! Dies kann in Young’s Analytical Concordance von jedem, der Englisch lesen kann, eingesehen werden.“ (Mormon Claims Examined, S. 37)

Everett Landon, der einmal die Idee akzeptierte, dass die Hölzer die Bibel und Buch Mormon repräsentierten, meint jetzt, dass diese Lehre verworfen werden muss:

 

„Diejengen Leser dieser Abhandlung, die den Glauben kennen, dass die beiden Hölzer, die in Ezechiel 37 diskutiert werden, auf die Bibel und das Buch Mormon hinweisen, werden in unseren Ausführungen eine Abkehr von dieser Sichtweise finden,… Während wir einst glaubten, dass die Hölzer die besagten Schriften symbolisieren, sind wir mit einem Geist beträchtlicher Nachsicht gegenüber denen, die es immer noch glauben, anderer Meinung… Die Worte, die Ezechiel schreiben sollte, wurden ihm vom Herrn diktiert. Wir betonen, er sollte auf zwei Hölzer schreiben (oder Stäben, wie in der Septuaginta-Bibel erklärt), nicht auf Schriftrollen, Platten, Rollen, Papyri oder in Büchern oder auf Berichten. Die traditionelle Sicht über die Hölzer als Bücher oder Berichte ist vielen ein Stolperstein gewesen. Ezechiel verstand völlig, was eine ‚Buchrolle’ war (Ez. 2:9) und brauchte keine Wörter zu zerhacken, indem er ‚Holz’ sagte, wenn er eigentlich ‚Buch’ oder ‚Bericht’ meinte… Wir wollen Buch-Mormon-Gläubige nicht erschrecken. In der Bibel und im Heilgen Geist haben wir eine Fülle an Beweisen für das Buch Mormon.“ (The Book of Mormon Foundation, Januar, Februar, März 1971, S. 7-8)

 

Nun, selbst wenn wir die Mormonen-Idee akzeptieren sollten, dass die Hölzer, auf die sich Ezechiel bezieht, Bücher sind, kann das Buch Mormon immer noch NICHT diese Prophezeiung erfüllen. Um diese Prophezeiung zu erfüllen, müssten die Nephiten (die angeblich das Buch Mormon geschrieben haben) Nachkommen Josephs durch seinen Sohn EPHRAIM sein. Das Buch Mormon erhebt aber KEINEN SOLCHEN ANSPRUCH, sondern es sagt im Gegenteil, dass die Nephiten Nachkommen Josephs wären durch seinen anderen Sohn Manasse. In Alma 10:3 lesen wir wie folgt:

„Und Aminadi war ein Nachkomme von Nephi, des Sohnes Lehis, der aus dem Lande Jerusalem kam, und Lehi WAR EIN NACHKOMME MANASSES, DES SOHNES JOSEPHS, der von seinen Brüdern nach Ägypten verkauft wurde.“

 

In Bezug auf die „Hölzer“, die von Ezechiel erwähnt werden, ist es auch interessant, dass das Buch Mormon angeblich auf goldenen Platten und nicht auf „Pergament“ geschrieben worden ist, das auf einen Stab gerollt wurde.

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 65722 Besucher (154228 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=