Liste von Parallelen III.

Die Verse oder Versteile aus dem Buch Mormon, die wir oben aufgeführt haben, sollen angeblich alle zwischen 600 v. Chr. und 33 n. Chr. geschrieben worden sein. Die nachfolgenden sind angeblich zwischen 34 n. Chr. und 421 n. Chr. geschrieben worden. Jesus soll angeblich 34 n. Chr. den Nephiten erschienen sein und die Bergpredigt gegeben haben (siehe 3. Nephi, Kapitel 12-14). Da es möglich ist, dass Jesus den Nephiten dieselbe Predigt gegeben haben könnte, werden wir uns nicht damit abquälen, diese Verse aufzulisten. Es gibt viele andere Verse, die Jesus angeblich den Nephiten gegeben hat, die Parallelen zu Versen aufweisen, die man in den vier Evangelien findet. Wir werden uns in dieser Studie nicht mit diesen Zitaten befassen.

 

KJV: alte Dinge sind vergangen; siehe, alle Dinge sind neu geworden (2. Kor. 5:17)

BM: Alte Dinge sind weggetan, und all Dinge sind neu geworden (3. Nephi 12:47)

KJV: die Urstoffe werden vor glühender Hitze schmelzen, die Erde

BM: die Urstoffe vor glühender Hitze schmelzen und die Erde

KJV: unaussprechliche Worte, die ein Mensch nicht aussprechen darf (2. Kor. 12:4)

BM: unaussprechliche Dinge, die nicht geschrieben werden dürfen (3. Nephi 26:18)

KJV: Ich kann nicht sagen, ob ich im Körper oder außer dem Körper war (2. Kor. 12:3)

BM: Sie konnten auch nicht sagen, ob sie im Körper oder außer dem Körper waren (3. Nephi 28:15)

KJV: kein Wandel und kein Schatten der Veränderlichkeit (Jakobus 1:17)

BM: kein Wandel und kein Schatten der Veränderlichkeit (Mormon 9:9)

KJV: um es in eurer Leidenschaft zu verschwenden (Jakobus 4:3)

BM: um es in eurer Leidenschaft zu verschwenden (Mormon 9:28)

KJV: für die Seele ein Anker, sicher und standhaft (Hebr. 6:19)

BM: für die Seele des Menschen ein Anker, der ihn sicher und standhaft macht (Ether 12:4)

KJV: der himmlischen Berufung teilhaftig (Hebr. 3:1)

BM: der himmlischen Gabe teilhaftig (Ether 12:8)

KJV: Aufgrund des Glaubens geschah es, dass die Mauern von Jericho einstürzten (Hebr. 11:30)

BM: es war Almas und Amuleks Glaube, der das Gefängnis zur Erde niederstürzen ließ (Ether 12:13)

KJV: durch Glauben wurde Enoch entrückt, dass er den Tod nicht sehen sollte (Hebr. 11:5)

BM: Und durch Glauben erlangten die drei Jünger die Verheißung, dass sie den Tod nicht schmecken sollten (Ether 12:17)

KJV: durch Glauben… Verheißungen erlangt (Hebr. 11:33)

BM: Durch Glauben erlangten… die Verheißung (Ether 12:22)

KJV: er sagte zu mir: Meine Gnade ist hinreichend für euch; denn meine Stärke ist in der Schwachheit vollkommen gemacht (2. Kor. 12:9)

BM: sprach der Herr zu mir und sagte: …meine Gnade ist hinreichend für die Sanftmütigen, so dass jene keinen Vorteil aus eurer Schwachheit ziehen werden (Ether 12:26)

KJV: bessere Dinge von euch (Hebr. 6:9)

BM: bessere Dinge von euch (Moroni 7:39)

KJV: hätte aber die Liebe nicht, nützte es mir nichts (1. Kor. 13:3)

BM: wenn er keine Liebe hat, ist er nichts (Moroni 7:44)

KJV: die Liebe ist langmütig, freundlich, Liebe ist ohne Neid; … blähet sich nicht, sie sucht nicht das ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freuet sich nicht der Bosheit, sie freuet sich aber der Wahrheit, sie verträgt alles, sie glaubet alles, sie hoffet alles und duldet alles (1. Kor. 13:4-7)

BM: und die Liebe ist langmütig, freundlich, ohne Neid, sie blähet sich nicht, sie sucht nicht das ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freuet sich nicht der Bosheit, sie freuet sich aber der Wahrheit, sie verträgt alles, sie glaubet alles, sie hoffet alles und duldet alles (Moroni 7:45)

KJV: hätte aber die Liebe nicht, wäre ich nichts (1. Kor. 13:2)

BM: keine Liebe habt… seid ihr nichts (Moroni 7:46)

KJV: die Liebe höret nimmer auf (1. Kor. 13:8)

BM: die Liebe höret nimmer auf (Moroni 7:46)

KJV: so dass wir wie er sein werden, wenn er erscheinen wird, denn wir werden ihn sehen, wie er ist (1. Joh. 3:2)

BM: so dass wir wie er sein werden, wenn er erscheinen wird, denn wir werden ihn sehen, wie er ist (Moroni 7:48)

KJV: der seine Hoffnung in ihm gereinigt hat, nämlich wie er rein ist (1. Joh. 3:3)

BM: damit wir diese Hoffnung haben können und gereinigt werden, nämlich wie er rein ist (Moroni 7:48)

KJV: Namen deines heiligen Kindes Jesus (Apg. 4:30)

BM: Namen seines heiligen Kindes Jesus (Moroni 8:3)

KJV: es gibt verschiedene Gaben, aber denselben Geist (1. Kor. 12:4)

BM: Gottes Gaben… ihrer sind viele… sie kommen alle von demselben Gott (Moroni 10:8)

KJV: es gibt verschiedene Art und Weisen der Austeilung (1. Kor. 12:5)

BM: und diese Gaben werden auf verschiedene Art und Weise ausgeteilt (Moroni 10:8)

KJV: aber es ist derselbe Gott, der alles in allem wirkt (1. Kor. 12:6)

BM: aber es ist derselbe Gott, der alles in allem wirkt (Moroni 10:8)

KJV: jedem Menschen durch die Kundgebungen des Geistes gegeben, um ihnen damit dienlich zu sein (1. Kor. 12:7)

BM: den Menschen durch die Kundgebungen von Gottes Geist gegeben, um ihnen dienlich zu sein (Moroni 10:8)

KJV: Denn einem ist durch den Geist das Wort der Weisheit gegeben (1. Kor. 12:8)

BM: Seht, einem ist es gegeben, durch Gottes Geist Worte der Weisheit zu lehren (Moroni 10:9)

KJV: einem anderen das Wort der Erkenntnis durch denselben Geist (1. Kor. 12:8)

BM: einem anderen das Wort der Erkenntnis durch denselben Geist (Moroni 10:10)

KJV: einem anderen Glaube (1. Kor. 12:9)

BM: einem anderen überaus großer Glaube (Moroni 10:11)

KJV: einem anderen die Gabe der Heilung durch denselben Geist (1. Kor. 12:9)

BM: einem anderen die Gabe der Heilung durch denselben Geist (Moroni 10:11)

KJV: einem andern, Wunder zu tun (1. Kor. 12:10)

BM: einem andern, mächtige Wunder zu tun (Moroni 10:12)

KJV: einem andern, zu prophezeien (1. Kor. 12:10)

BM: einem andern, von allen Dingen zu prophezeien (Moroni 10:13)

KJV: einem anderen, Geister zu unterscheiden (1. Kor. 12:10)

BM: einem andern, Engel und dienende Geister zu sehen (Moroni 10:14)

KJV: einem anderen verschiedene Art von Zungen (1. Kor. 12:10)

BM: einem andern vielerlei Zungen (Moroni 10:15)

KJV: andern die Auslegung von Zungen (1. Kor. 12:10)

BM: andern die Auslegung der Sprachen und verschiedener Zungen (Moroni 10:16)

KJV: Das alles bewirkt ein und derselbe Geist, einem jedem teilt er seine besondere Gabe zu, wie er will (1. Kor. 12:11)

BM: All diese Gaben kommen durch den Geist Christi, und sie kommen zu den Menschen in verschiedener Weise, wie er will (Moroni 10:17)

KJV: Jede gute Gabe… kommt von oben vom Vater (Jakobus 1:17)

BM: jede gute Gabe von Christus kommt (Moroni 10:18)

KJV: Der Richter der Lebendigen und der Toten (Apg. 10:42)

BM: des ewigen Richters der Lebendigen und der Toten (Moroni 10:34)

 

 

In unserem Case, Bd. 2, S. 87-102 listeten wir 400 Parallelen zwischen dem Neuen Testament und dem Buch Mormon auf, und selbst dort haben wir nicht alle Parallelen verwendet, die man hätte auflisten können.

Der Mormonenhistoriker B. H. Roberts machte einmal folgende Aussage: „1. Der Unbekannte erklärt die Tatsache, dass Nephi zwischen 600 und 500 v. Chr. schrieb und dann präsentiert er, was er die erste Schwierigkeit nennt, die ich überwinden muss. ‚Wie kann ein Schreiber’, fragt er, ‚der behauptet zu jener Zeit gelebt zu haben, wiederholt Zitate aus Schriften der Apostel Christi zitieren, die erst 600 Jahre nach der Zeit geboren wurden, als Nephi schrieb? Er erhebt dann die Anklage, dass Nephi ‚eine Passage nach der anderen’ von den Schriften der Apostel Christi zitiert, und liefert das, was er nur ‚zwei oder drei Beispiele’ solcher Zitate nennt, von Matthäus, Johannes, Paulus, Lukas, Petrus usw. Der Gentleman übertreibt sehr die Schwierigkeit, die er präsentiert, indem er es so erscheinen lässt, dass die angeblichen Zitate sehr zahlreich sind, wenn doch die Tatsache die ist, dass die ZWEI ODER DREI FÄLLE, die er zitiert, PRAKTISCH die angeblichen Zitate AUSSCHÖPFEN, so weit es das Neue Testament betrifft.“ (Defense oft the Faith and the Saints, von B. H. Roberts, Salt Lake City, 1907, Seite 329)

 

Die Liste von Parallelen, die wir in unserem Case präsentierten, beweist, dass B. H. Roberts die Tatsachen verdrehte. Wir haben gut über einhundert Zitate aus dem Neuen Testament allein in den ersten zwei Büchern von Nephi gefunden und diese Bücher wurden vermeintlich zwischen 600 und 545 v. Chr. geschrieben.

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 64283 Besucher (147408 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=